Bunny

ab 16 Jahren //

Eine Coming-of-age-Geschichte von Jack Thorne über die Suche nach dem Platz im Leben aus der Sicht einer jungen Frau.

Katie ist die erste in ihrer Familie, die es auf die Universität schaffen und dem deprimierenden Milieu der weissen, unteren Mittelschicht entkommen könnte. Was ihre Eltern nicht wissen: Katie verhält sich längst nicht so vernünftig und regelkonform, wie es angesagt wäre. Katie ist, sagen wir mal: sexuell ziemlich aktiv und erfahren, sie klaut ab und an und hat ausserdem einen Freund, der um einiges älter, Fabrikarbeiter und schwarz ist.

Abe, dieser Freund, holt sie von der Orchesterprobe ab, doch dann fährt ihn aus Versehen ein arabischer Junge mit dem Fahrrad an und schlägt ihm ein Eis aus der Hand. Alles wäre halb so wild, hätten nicht zwei Arbeitskollegen von Abe im Vorbeifahren das Ganze mitbekommen. Asif und Jake stacheln Abe auf, den Jungen zu bestrafen. Wie ein Katalysator befeuert Katie ungewollt die Gefühle und Hormone der drei jungen Männer, und plötzlich sitzt sie mit einem Pakistani, einem Schwarzen und einem Weissen in einem Auto und nimmt die Verfolgung des radfahrenden Jungen auf.

Szenische Einrichtung: Jan Stephan Schmieding

Bühne: Elisa Alessi

Mit Henriette Blumenau

 

Die nächste Vorstellung von «Bunny» findet am 10. Februar 19:30 Uhr in Vidmar 2 statt.

Bitte machen Sie Ihre Gruppenbestellung frühzeitig für diesen Termin:

 

Weitere Informationen:

Richard Schmutz, Theaterpädagoge

richard.schmutz@konzerttheaterbern.ch