Das Warten hat ein Ende!
Nachdem letzte Saison Elmar Goerden seine erfolgreich inszenierte Penelope auf zugleich tiefsinnige und unterhaltsam leichte Art zu Wort kommen liess, startet bald der zweite Teile seiner Trilogie. Diesmal wird Odysseus in die Mangel genommen, nach seiner aktuellen Relevanz befragt und allerlei abenteuerliche Hürden überwinden müssen.


Premiere am 3. November 2017, 19:30h
Vidmar 1
Ab 14 Jahren
Schulklassentarife: 15.–/Person (Weitere Infos)
Für Einführungsworkshops: vermittlung@konzerttheaterbern.ch


Während vergangene Spielzeit Mariananda Schempp als Penelope eine Bühne bekam, auf der sie ihre Neurosen ausleben durfte, erlebt  Stephane Maeder als ehemalige Randfigur des ersten Teils nun allerlei Möglichkeiten, mit den Anschuldigungen seiner Abwesenheit zurechtzukommen. Dabei wird nicht selten der Blick auf die vielen spektakulären Rettungsaktionen von Odysseus geworfen, dank derer er und seine treuen Seefahrtskumpanen immer wieder gerade so mit einem blauen Auge davongekommen sind. Darin scheint sich irgendwie ein Muster zu offenbaren. Nach anfänglicher Idylle und den scheinbar paradiesischen Zuständen voller leiblicher Versuchungen folgt jedoch immer eine abenteuerlich-gefährliche Episode, die nach Einfallsreichtum und Heldentaten schreit. Warum aber begegnet Odysseus diesen immer neuen Hürden seiner jahrzehntelang währenden Irrfahrt nicht einmal von vornherein mit mehr Vorsicht und Skepsis, wenn er doch eigentlich ahnen sollte, wie sich die schönen Dinge für ihn immer gefährlich zu entwickeln drohen?
Dass es sich hier zumal auch wieder um eine moderne Befragung dieser griechischen Gestalt handelt, verleitet den Regisseur Goerden zu amüsant-schmunzelnden Spielmöglichkeiten seiner Insznenierung, auf die wir voller Ungeduld warten!

 

 

Ja, es ist wirklich so wie in der alten Geschichte. Es gibt nur so wenig davon. Viel zu wenig für uns alle.

Wer ist denn noch hier?

Das liegt ganz bei Dir.
Wie ängstlich Du noch immer bist, mein kleiner
Donaudampfschiffsfahrtsgesellschaftskapitän.
Schon Zeit für das rote Seepferdchen?

Ich wollte doch nur –

Aufwachen?

Mal vorbeischauen.

Nur zu, aber wo?

Zuhause.

Zuhause ist immer woanders.

Zuhause wär jetzt Apfelzeit, oder?

Wann?

Früher.

Kein gutes Wort, früher.

Warum?

Weil früher so vorbei ist.

Besser als jetzt. Besser als morgen.

Mehr hast du nicht gelernt in all den Jahren?

Nein. Du?

(Auszug aus Die Irrfahrten des Odysseus von Elmar Goerden)


Bildnachweis:

http://www.berliner-kurier.de

https://en.wikipedia.org