Theater für Kinder in Bern

Wir sitzen im Kreis in einem freundlich eingerichteten Klassenzimmer und alle Augen sind gespannt zur Tafel gerichtet. Draussen regnet es und die Welt wirkt langweilig grau, aber bei uns ist an Langeweile nicht zu denken! In den nächsten anderthalb Stunden lernen wir wie man fliegt, reisen nach Neverland, reden über Schminkmaschinen und backen uns sogar ein eigenes Dessert, dass so gross ist, wie die ganze Erdkugel.
Und hier könnt ihr unseren Peter Pan Workshop noch einmal erleben:
Die Pausenglocke läutet die nächste Unterrichtsstunde ein und nach und nach trudeln alle Kinder der dritten Klasse im Klassenzimmer ein. Als alle sitzen begrüsst uns Sarah Verny,   Theaterpädagogin bei Konzert Theater Bern mit einem strahlenden Lächeln: „Hallo, ich bin die Sarah und ich habe gehört, ihr besucht nächste Woche alle Peter Pan im Theater in Bern…!“. Richtig. Und die Vorfreude ist nicht zu übersehen. Alle Kinder werden ins Theater in Bern gehen und sich von Peter Pan nach Neverland entführen lassen!

Aufgeregt wird erzählt, welche Charaktere den Kindern schon bekannt sind, welche Abenteuer sie am lustigsten oder gruseligsten finden und wie sie sich den Peter Pan im Theater in Bern vorstellen.

Schnell wird klar: Jedes Kind erzählt die Geschichten ein bisschen anders von diesem seltsamen Jungen, der nicht erwachsen werden will. Und nun ist es an der Zeit, dass Sarah Verny die aufmerksamen Zuhörer*innen mit der Peter Pan Version des Regisseurs Michael Lippold vertraut macht.

Und so geht die Fantasiereise los, die mit Bildern, Interaktion und ganz viel Spass in der Klasse Begeisterung  auslöst.  Wir reden über Feenstaub, Meerjungfrauen und Piraten, wir gruseln uns vor Totenköpfen mit leuchtenden Augen – und lösen den Spuk auf, denn die Totenköpfe sind ja zum Glück nur aus Plastik. Wir stellen uns vor, wie es für die verlorenen Kinder wohl sein mag, dass keine Mami ihnen ein Pflaster aufs Knie klebt, wenn sie es sich bei einem der aufregenden Abenteuer aufgeschlagen haben und halten den Atem an, als von Wendys Entführung auf das Piratenschiff erzählt wird. Hier gibt es einfach alles – im Peter Pan Theaterstück für alle gespannten Kinder.

Theater für Kinder in Bern - Peter Pan: Die Piraten Smee, Captain Hook und Seeeräuberjenny stehen auf einer Insel aus Totenköpfen, Nebel umhüllt den Bühnenboden

© Annette Boutellier

Am Ende der Märchenstunde sind alle Workshopteilnehmer*innen beeindruckt – und vor allem neugierig, wie sich Feen, Piraten & Co. eigentlich in das Berner Stadttheater zaubern lassen. Wo kommt der Feenstaub her, mit dem Wendy und Peter nach Neverland fliegen? Wie können wir Neverland überhaupt ins Theater holen? Und wo bekommt man eigentlich Meerjungfrauen, & Feen her?

Theatervermittlerin Sarah Verny lüftet das Geheimnis – und erklärt für uns alle verständlich, wie die Phantasiewelt bei Peter Pan im Theater funktioniert.

Denn wie ein Klettergurt funktioniert, wissen Alle und so wird verständlich, wie Peter & Wendy aus dem Krankenzimmer Richtung Neverland abheben können. Dass die Bühnendecke – für uns nicht sichtbar – mehr als doppelt so hoch ist als die Decke in unserem Klassenzimmer, ist dagegen schwer vorstellbar. Ein staunendes „Uuiii“ hört man im Sitzkreis, als Sarah Verny erzählt, wie eigentlich das Wasser um das Piratenschiff fliessen kann und wie ein Krankenzimmer sich in Neverland verwandelt.

 Theater für Kinder in Bern - Peter Pan: Die ,Lost Boys' erspähen Wendy am Himmel der Phantasiewelt durch ein Fernrohr

© Annette Boutellier

Auf die Frage, wie eigentlich Peter Pans winzige Fee Tinkerbell auf die Bühne kommt, ist die Phantasie der jungen Zuhörer gefragt.Vielleicht wird sie dargestellt durch eine Puppe? Oder ein Kind? Oder wird gar ein kleines Vögelchen als Schauspieler trainiert? Am Ende kommen wir sogar noch auf die Lösung: Tinkerbell ist ein warmes Licht auf der Bühne  – eine tolle Vorstellung!

Zum Ende der Stunde, die viel zu schnell verflogen ist, trainieren wir noch ein bisschen unser Vorstellungsvermögen – die Erwachsenen können das ja nicht mehr so gut. Wir  bauen ein riesiges, imaginäres Dessert, so gross wie die ganze Erdkugel. Bei so viel Schokolade, Glace, Vanillecreme, Sahne, Obst und Karamell ist am Ende fast kein Platz mehr für uns alle im Klassenzimmer! Natürlich wird das Dessert auch gleich gegessen und nachdem wir schon fast Bauchweh von so viel  leckeren Sachen bekommen haben, dürfen wir noch einmal mit der Musik der Band The bianca Story nach Neverland reisen – aber nur, wenn wir es wirklich wollen!

Neverland kann man nämlich nicht finden, Neverland findet die, die dafür bereit sind.

Aber das sind wir nach dieser aussergewöhnlichen Unterrichtsstunde garantiert!

 

Herzlichen Dank an die Verfasserin, Angela Kiefl, Praktikantin Konzert Theater Bern für den Besuch beim Workshop und diesen schönen Erlebnisbericht!

 

Informationen zu weiteren Aufführungen zu Peter Pan in Bern oder Theater für Kinder erhalten Sie hier

Newsletter Powered By : XYZScripts.com