Die junge Donna Josephe, Tochter eines reichen Edelmanns in St. Jago, Chili, liebt gegen den Willen ihrer Familie den Hauslehrer Jeronimo. Der wütende Vater verbannt sie ins Kloster, doch auch dort gelingt es den beiden Liebenden, einander zu sehen. Die Frucht ihrer Liebe lässt sich bald nicht verbergen, sie werden ins Gefängnis geworfen und Josephe wird, obgleich nun Mutter, zum Tode verurteilt.


Premiere am 3.Oktober 2015, 19:30h
Stadttheater (Wegbeschreibung)
Ab 14 Jahren
Deutsch

Schulklassentarife: 15.-/Person (Weitere Infos)
Für Einführungsworkshops: vermittlung@konzerttheaterbern.ch


 

Am Tag der Hinrichtung erschüttert ein furchtbares Erdbeben die Stadt St. Jago. Josephe entkommt in letzter Sekunde dem Tod, flieht mit ihrem Kind vor die Stadt. Sie wird überraschend von Jeronimo gefunden, der sich aus dem zusammenstürzenden Gefängnisgebäude retten konnte. Die beiden sind ausser sich vor Glück, als Familie vereint zu sein. Sie treffen auf hilfsbereite, warmherzige Menschen aus der besseren Gesellschaft von Chili, die sie, wohlwissend, um wen es sich handelt, in ihrer Mitte aufnehmen und die Vorräte mit ihnen teilen. Für einen Moment scheint es, als habe die entsetzliche Katastrophe, die unzählige Menschenleben gefordert hat, die Überlebenden besser gemacht: toleranter, hilfsbereit, frei von dem dumpfen Hass, der sich aus den Moralvorstellungen der Zeit speist. Voller Dankbarkeit gehen Josephe und Jeronimo mit ihren neuen Freunden zur Messe in die Kathedrale, die auf wundersame Weise nicht vom Erdbeben vernichtet wurde. Sie wollen Gott für ihre Rettung danken. Doch dort treffen sie auf einen eifernden Priester und eine hasserfüllte, rachsüchtige Menge…

 

Das Erdbeben in Chili im Stadttheater Bern - Die schwarz gekleideten, mit Staub bedeckten Schauspieler liegen mit verzweifeltem Gesichtsausdruck auf der Bühne, die eine Drehscheibe ist

 

Für die Vorbereitung des Vorstellungsbesuches:

>> Ausführlichere Zusammenfassung

>> Figurenübersicht

 

Für den Vorstellungsbesuch:

>> Beobachtungsaufträge_Erdbeben (Vielen Dank an Herrn Schmid vom Gymnasium Hofwil)

 

…und für den ersten Eindruck- der Trailer:

…das Erdbeben in Chili im Stadttheater Bern:

Regie und Bühne übernimmt Ulrich Rasche, der sich als Regisseur mit formstrengen Chorprojekten einen Namen gemacht hat. Mit «Das Erdbeben in Chili» am Konzert Theater bern  setzt Rasche seine Zusammenarbeit mit dem Komponisten Ari Benjamin Meyers fort, mit dem er bereits drei Projekte geführt hat; es ist deren erste gemeinsame Arbeit am Konzert Theater Bern

Die Dramaturgie des Stücks übernimmt Dr. Sophie-Thérèse Krempl, seit 2012 als Kuratorin und Dramaturgin künstlerische Leiterin der Abteilung für Kooperations- und Sonderprojekte (koop) am Konzert Theater Bern.

weitere Informationen zur Produktion und den beteiligten Personen finden Sie unter: http://www.konzerttheaterbern.ch/schauspiel/premieren/

Wilson’s agenda included paper-writer.org research paper writer tariff reform, banking and currency reform, corporate regulation, and labor legislation
Newsletter Powered By : XYZScripts.com