In der Oper sind alle alt und schick. Die Männer kommen mit Zylinder, Anzug und Fliege, die Frauen im Abendkleid mit riesigen Klunker an den Fingern!  Man muss sich herausputzen wie verrückt, muss die Regeln der Etikette kennen und sowieso ist es einfach komisch. Wie sollen wir da jemals dazu gehören?!

Was für eine Frage?

Nicht selten werden wir mit solchen Ideen konfrontiert und meist sind diese eine wunderbare Ausgangslage für spannende Diskussionen. Was ist chic? Wann ist man herausgeputzt? Gibt es Situationen, in denen man sich herausputzen will?


Was bedeutet dir Mode?
„Viel! Der erste Eindruck zählt.“ Albert, 23


Wir wollen wissen, was jungen Theaterbesuchenden Mode bedeutet und wie diese sich kleiden, wenn sie ins Theater gehen. Um dies herauszufinden, haben wir in der Eingangshalle des Stadttheaters den roten Teppich ausgerollt und Fotos geknipst, was das Zeug hält. Darüber hinaus haben wir sie zu ihrem Umgang mit Mode befragt. Seht und lest hier, was wir herausgefunden haben!


Wann beschreibst du jemanden als gut gekleidet?
„Sobald jemand zu seiner Mode steht und dies zeigen kann.“ Larissa, 19


img_3928


Für welche Anlässe wählst du besonders sorgfältig deine Kleidung aus?
„Für einen besonderen Anlass, aber auch wenn ich Zeit habe und mich schön kleiden möchte.“ Jennifer, 18


Ja, viele Menschen, alte wie junge, gehen in die Oper in den Ausgang. Und die Tatsache, dass sie in den Ausgang gehen, legt die Grundlage für die Kleidung.

Stellt euch selber die Frage:

Was trage ich, wenn ich für ein Konzert oder zum Tanzen in die Reithalle / das Mokka / das Bonsoir / den Propeller oder die Turnhalle gehe?

Sehen da alle gleich aus?

Bestimmt nicht, und dennoch wird man feststellen, dass der Modegeschmack einer Generation ähnliche Merkmale aufzeigt. Unterschiedliche Trends bestimmen unterschiedliche Jahrzehnte und so ist es nur verständlich, dass auch die Generation, die momentan den grössten Teil der Opernbesucher ausmacht, etwas einheitlicher gekleidet ist.

Warum stört die edle Kleidung? Vermutlich weil ein Opernbesuch für viele Jugendliche kein Ausgang ist, sondern in gewisser weise Schule!

Jetzt kommt aber eine wichtige Erkenntnis. Eigentlich muss man sich für die Oper nicht in einem besonderen Stil kleiden. Wichtig ist, dass man sich selber wohlfühlt. Dabei können Jeans und Pullover genauso das Richtige sein, wie das kleine Schwarze. Ganz egal. Und wer will, kann den Opernbesuch auch dazu nutzen, sich einmal so richtig herauszuputzen.


Was bedeutet dir Mode?
„Nicht sehr viel, der Mensch ist mehr wert als die Kleidung.“ Melvin, 21


img_3926-2


Wann beschreibst du jemanden als gut gekleidet?
„Wenn die Kleidung zur Person passt und dem Anlass gerecht wird.“ Adrian, 19


Das Junge Konzert Theater Bern wird nun regelmässig darüber berichten, wie Teens und Twens ins Stadttheater gehen.

Sicher ist, es wird ein bunter und abwechslungsreicher Blog!